Schlachtflieger.de

 

Günther Tonne

Major

 

 

* 21.5.1916 Frankfurt/Oder, + 15.7.1943 Vibo Valentia/ltalien

RK 5.10.1941 als Oberleutnant, EL (Nr. 632) 24.10.1944 nach dem Tode

 

Er war ursprünglich Marineoffizier und wechselte 1937 zur Luftwaffe über. Bei Kriegsbeginn gehörte er zur 6./ZG 1. Am 8.6.1940 schoß er eine schweizerische Bf 109 als ersten Luftsieg ab. Mit der am 5.7.1940 in 9./ZG 76 umbenannten Staffel kämpfte er am Kanal und ab Frühjahr 1941 an der norwegischen Küste. Ab S.9.1940 führte er die 9./ZG 76 und hatte bis zum Beginn des Rußlandkrieges 8 Abschüsse erzielt. Als 6./SKG 210 führte er sie an der Ostfront und erhielt nach 13 Luftsiegen und für seine großen Erfolge bei Tiefangriffen und Jaboeinsätzen das Ritterkreuz. Bis Ende 1941 hatte er 15 Abschüsse erreicht. Im Januar1942 wurde die Staffel erneut umbenannt, und zwar wieder in 6./ZG 1. Als Nachfolger von Kaldrack wurde er am 4.2.1942 Kommandeur der ll./ZG 1 und führte sie an der Ostfront zu oft die Erdkämpfe entscheidenden Erfolgen. Am 1.2.1943 wurde er Kommodore des neuaufgestellten SKG 10, das zunächst Jaboeinsätze nach England flog und ab Juni 1943 in Süditalien eingesetzt wurde.

Am 15.7.1943 stürzte er in Vibo Valentia beim Start infolge einer Motorstörung tödlich ab. Er wurde nach dem Tode mit dem Eichenlaub ausgezeichnet.

Über 300 Feindflüge.

Ungefähr 20 Luftsiege, davon 8 im Westen

______________________

Zurück zur Schlachtflieger.de-Homepage